Skip to content

Ich war Spaßkopierer, kein Raubkopierer

April 14, 2012

Stunden habe ich damit zugebracht, Kopien von Musik anzufertigen, abendelang. Alle wußten davon, Geschwister, Eltern, Freunde, Lehrer,…
Es fühlte sich nie illegal an, es haben einfach zu viele in meinem Umfeld gemacht. Wir haben die Musik unter Freunden getauscht und hatten Spaß daran. Es war weniger ein Raubkopieren, mehr ein Spaßkopieren.
Kassette per Finger in die richtige Position drehen, einlegen und Aufnahmetaste mit Pause drücken. Nun hieß es warten bis im Radio der richtige Song anfingen. Im richtigen Moment die Pausetaste lösen und hoffen, dass der Moderator nicht dazwischen quatscht. Am Ende des Songs Stopp drücken und wieder per Finger eine Pause ‚erdrehen‘. Mann oh man, was war das für ein Aufwand… aber Spaß hat es gemacht.

Advertisements

From → Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: